CD Rezension: Steven Curtis Chapman “Beauty will Rise”

Steven Curtis Chapman ist vielen durch seine Lobpreislieder bekannt. Seine CD „Beauty Will Rise“ überrascht, weil sie irgendwie anders ist.

Im Mai 2008 mussten Steven Curtis Chapman und seine Frau, den Tod ihrer fünf Jahre alten Adoptivtochter verschmerzen. Sie wurde bei einem tragischen Unfall von ihrem älteren Bruder überfahren. Auf seinem 16. Album verarbeitet er diese wohl schlimmste Zeit in seinem Leben. Sehr offen und ehrlich spricht er in den Liedern über die Trauer und den Schmerz, den er dabei empfunden hat. Auch seinen Fragen („Questions“) und Zweifeln gibt er Ausdruck, aber immer wieder hält er in den Liedern an Jesus fest und setzt seine ganze Hoffnung („Beauty Will rise“) auf Ihn. Die Lieder sind mit Akustikgitarre, Cello und Klavier arrangiert. Die Texte stehen im Vordergrund und die Instrumente sollen ihre Aussagen unterstützen.

Musik im bewährten aber dennoch neuen Stil von Steven Curtis Chapman, gut zu hören und sehr tiefgängig. „Beauty Will Rise“ – trotz vieler Schmerzen bricht die Hoffnung immer wieder durch! Diese Hoffnung spiegelt sich in allen zwölf Liedern wieder.

  • 12 Titel
  • 50 Min.
  • Gerth Medien Asslar
  • Worship